Highlights

Offenbleiben und sich auf verschiedenste Szenarien vorbereiten

Das 3G-Zertifikat an Ihrem Event

Zusatzkontrolle mit Armbändeli oder Namensschilder

Highlights

Offenbleiben und sich auf verschiedenste Szenarien vorbereiten

Das 3G-Zertifikat an Ihrem Event

Zusatzkontrolle mit Armbändeli oder Namensschilder

Eventmanagement

Wir sind wieder live vor Ort

Weiter geht's

Fast nicht zu glauben, aber seit langem konnten wir wieder den ersten physischen Anlass durchführen. Aber wie setzt man aktuell einen Anlass um? Und macht das 3G-Zertifikat am Anlass Sinn?


Was machen wir

Die Planung eines Anlasses war in den letzten Monaten alles andere als einfach, geschweige denn die Umsetzung. Ständige Anpassungen, neue Restriktionen und Ungewissheit gehörten zur Tagesordnung. Vorbei ist dies immer noch nicht, aber es ist wieder möglich Klein- bis Grossanlässe durchzuführen und das machen wir. Mittlerweile sind wir darauf gefasst und planen gewisse Dinge bereits mit ein. So zum Beispiel das Buchen von genügend grossen Locations, die Leitung des Besucherfluss oder das Mitnehmen der „Covid-19-Materialbox“, welche alles von Desinfektionsmittel über Bodenmarkierungs-Tape bis hin zu „Bitte halten Sie Abstand“-Plakaten beinhaltet. Sich auf dem Laufenden zu halten ist nach wie vor wichtig, wie auch flexibel bleiben und bereits einen Plan B oder C im Hinterkopf zu haben. Kurz gesagt offenbleiben, sich auf die verschiedensten Szenarien vorbereiten und mit Zuversicht in die Zukunft schauen.


3G-Zertifikat am Event

Die Einführung des 3G-Zertifikats ist ein Lichtblick für die Eventbranche, denn Grossanlässe ab 1000 Personen dürfen wieder durchgeführt werden. Nicht nur für die Eventbranche ist das eine positive Nachricht, sondern auch für die Besucher selbst, denn innerhalb des Eventgelände entfallen jegliche Massnahmen gegen das Coronavirus und machen so ein unbeschwertes Feiern möglich.


Aber wie wird ein Einlass mit 3G-Zertifikat umgesetzt? Ist das nicht kompliziert?

Kompliziert nein, im Gegenteil. Für einen effizienten Einlass muss im Voraus der Zutritts-Bereich gut durchdacht werden. Im Falle, dass eine Person die Zutrittsbestimmungen nicht erfüllt, muss das Vorgehen definiert sein. Auch die Planung eines allfälligen Testbereichs mit Wartezone sollte berücksichtigt werden.

Zudem ist es empfehlenswert mehr Personal für die Kontrolle einzustellen, damit die Wartezeiten verkürzt und Ansammlungen verhindert werden können. Ist dies aber geregelt, kann der Besucher nach Vorzeigen der ID und nach dem Abscannen des Zertifikats oder negativem Testresultat (falls Teststation vor Ort) eintreten.

Und wie kann ich mir sicher sein, dass niemand ohne Zertifikat hineinkommt?

Theoretisch sollte niemand ohne die Eingangskontrolle Einlass in den Eventbereich bekommen. Als zusätzliche Kontrolle empfiehlt es sich direkt nach dem Abscannen des Zertifikats ein Armbändeli, Lanyard oder Namensschild abzugeben. So ist für alle direkt ersichtlich, ob die Person geprüft wurde oder nicht. Als Doppelsicherheit können diese personalisiert werden. Sollte jemand das Gelände verlassen, muss diese Person wieder durch den Haupteingang hineinkommen. Das gleiche Prinzip gilt auch für alle beteiligten Personen (Helfer, Lieferanten, Aussteller etc.).

Wenn Sie Unterstützung bei der Umsetzung Ihres Events mit 3G-Zertifikat oder Schutzkonzept brauchen, kontaktieren Sie uns. Wir sind gerne für Sie da. welcome@furrerevents.ch

Weitere Newsletter Beiträge

Wann ist der ideale Zeitpunkt, um mit der Planung eines Events zu beginnen? Wieviel Vorlaufzeit ist nötig? Wann soll der Event stattfinden? Wir geben Ihnen die Antworten auf diese grundlegenden Fragen. 

Wenn Sie eine Ausschreibung planen und bei Agenturen ein Konzept anfragen, ist ein ausführliches Briefing zentral. Je genauer Sie Ihre Bedürfnisse beschreiben, umso treffender kann eine Agentur Ihnen Vorschläge...

Übersicht